EBIDAT - Die Burgendatenbank

Menu

Hinte, Westerburg

Geschichte:

In Hinte existierten zwei Burgen, die Oster- und die Westerburg. Letztere wurde am Westrand des Ortes errichtet. Mit der Verlandung der Krummhörner Bucht verlor die Burg an Bedeutung und sie wurde nach Osten zur Kirche und zum Hinter Außentief hin verlegt.
Hier saß wahrscheinlich Habbo Abdena der Ältere, der 1312 zu den angesehensten Richtern des Emsigerlandes zählte. Sein Sohn Habbo der Jüngere begann 1379 im Bunde mit Folkmar Allena einen Feldzug gegen Ocko I. tom Brok. Aus der Schlacht bei Loppersum gingen sie als Verlierer hervor. In den Auseinandersetzungen zwischen Focko Ukena und den mit den Hamburgern verbündeten Cirksena wurde 1436 eine Burg in Hinte zerstört und das Baumaterial nach Emden verbracht. Man nimmt an, dass sich diese Nachricht auf die Westerburg bezieht, die anschließend nicht wiederaufgebaut wurde. Dies ist aber nicht gesichert. 1880 führte noch ein Warfhaus den Namen Westerburg. (Stefan Eismann)

Bauentwicklung:

Beim gegenwärtigen Forschungsstand können keine Angaben zur Bauentwicklung gemacht werden. (Stefan Eismann)

Baubeschreibung:

Weder die archäologischen noch die historischen Quellen geben Auskunft über die Gestalt und genaue Position der Burg. Um 1900 soll der Burgplatz eine leere Fläche gewesen sein. (Stefan Eismann)

Arch-Untersuchung/Funde:

Keine