Startseite mit Karte
Schlösser
Burgen
Burgruinen
Burgstellen
Feste Häuser
Feste Häuser
Über uns
Literatur
Kontakt
Impressum
Hilfe
Suche
Detailsuche

Osterspai  

Die Burg Osterspai, eine ehemalige Wasserburg, liegt inmitten des sehenswerten und touristenfreundlichen Ortes Osterspai.
Das große Kelterhaus mit dem davorliegenden Freigelände ist ein beliebtes Ambiente für kulturelle und gesellschaftliche Veranstaltungen. Die Jakobskapelle wird außer für Gottesdienst auch für kirchliche oder standesamtliche Trauungen und Taufen genutzt.

 

Die Burg Osterspai war eine Burg der Grafen von Sponheim. Im Jahre 1302 erbaut, gehörte sie der Grafschaft Sponheim (Baden/Pfalz) bis sie im Zuge der Mediatisierung im Jahre 1806 in das Eigentum von Nassau-Saarbrücken überging.
Lehnsträger der Burg waren die reichsritterschaftlichen Familien, die bis 1806 die Herrschaft über das reichsunmittelbare Osterspai ausübten: Herren v. Liebenstein, Freiherren v. Waldenburg und Freiherren v.Preuschen. Lehensbesitzer der Burg waren auch Kolbe v. Boppard, Herren v. Carben und Herren v. Steinkallenfels. Im Jahre 1869 endete der Lehnsnexus zu Nassau-Saarbrücken und die Burg wurde Eigentum der Freiherren v. Preuschen, denen die Burg auch heute noch gehört.

...mehr

Die sponheimische Burg unmittelbar am Rhein bestand früher aus dem noch vorhandenen Wohnturm umgeben von einem Wall mit einem wasserführenden Graben.
Ergänzt wurde die Anlage durch Bauten und Ankäufe der Liebensteiner, dabei insb. der Erbacher Hof des Klosters Eberbach und ein großer Anbau am Wohnturm. Durch Erbstreitigkeit nach dem Tode des letzten Liebensteiners 1637 verfiel die Burg.
Übrig geblieben sind der sponheimische Wohnturm mit Resten von vier Ecktürmchen, die Jakobskapelle des Erbacher Hofs (13.Jahrh.) und das Kelterhaus. An den Wohnturm wurde 1910 ein Fachwerkhaus angebaut.
Teil der Anlage ist seit 1803 auch der ehemalige Weinhof des Koblenzer Stifts Sankt Florin.

zum Grundriss

Seitenansicht
Ansicht vom Rhein Wohnturm und Kapelle

Anfahrtsbeschreibung Zugang

zur Anfahrtsskizze

zur Wegbeschreibung


Öffnungszeiten: Nur von außen zu besichtigen. Burggarten mit Kelterhaus wird durch den im März 2011 gegründeten "Burggartenverein" neu belebt. Hier können in Zukunft Konzerte und ein eigenes Kulturprogramm stattfinden.

weitere Informationen:
Allgemeines Anfahrt Gastronomie Geschichtliche und bauliche Daten Literatur Tourismus Übernachtung Umgebung zurück zur Startseite der Burg/Schloss

Parken Parken
Behindertengerecht Behinderten-
gerecht
Literatur Literatur
liegt im Welterbe-Gebiet liegt im Welterbe-Gebiet