EBIDAT - Die Burgendatenbank

Menu

Wolfsburg b. Roisdorf

Geschichte:

Die spätmittelalterliche Wolfsburg wurde 1440 von den Herren Wolf von Bergheim auf Grund und Boden des Grafen Johann von Wevelinghoven errichtete. Im Jahr 1716 ging der 1626 um einen Quertrakt erweiterte Adelssitz an die Waldbott zu Bornheim über. Unter Johann Jakob von Waldbott zu Bornheim entstanden 1721 die Ökonomiegebäude, von denen der niedrige Torturm erst 1750 errichtet wurde. (J. F.)

Bauentwicklung:

Aus der Gründungszeit der Wolfsburg stammt das über hakenförmigem Grundriss errichtete zweigeschossige Herrenhaus. 1626 wurde das Gebäude durch einen Quertrakt erweitert. Die Hoffassade erhielt zwei geschweifte Renaissancegiebel. Unter der Familie von Waldbott zu Bornheim entstanden ab 1726 die Wirtschaftsgebäude. Der niedrige Torturm der Vorburg mit Mansarddach wurde um 1750 von Johann Georg Leydel errichtete. (J. F.)

Baubeschreibung:

Das Hauptgebäude der 1440 entstandenen Wolfsburg gehört zur Gruppe der über hakenförmigem Grundriss errichteten rheinischen Wasserburgen des Spätmittelalters (vgl. Odenhausen SU; Lauvenburg EU u.a.). Im Jahr 1626 wurde die Anlage durch einen Quertrakt erweitert und erhielt hofseitig eine Front mit zwei Schweifgiebeln. Die barocke Vorburg (ab 1721 u. 1750) entstand vermutlich an der Stelle einer spätmittelalterlichen Vorgängeranlage. Die gesamte Burg ist von Gräben umgeben. (J. F.)