EBIDAT - Die Burgendatenbank

Menu

Brunkenstein

Geschichte:

Burg Brunkenstein verdankt ihre Entstehung den Auseinandersetzungen der Wildgrafen mit den Erzbischöfen von Trier und Mainz. In der dritten Schmidtburger Fehde (Dhauner Fehde) 1337-1342 wurde Brunkenstein sehr wahrscheinlich von den Wildgrafen zur Verstärkung des unweit entfennt gelegenen Schlosses Dhaun 1336 gegründet.1368 versetzte der Wildgraf Johann zu Dhaun Brunkenstein an Pfalzgraf Ruprecht und 1377 an den Grafen Walram von Sponheim. 1381 erhielt Bechthold von Rabensberg ein Viertel der Burg und des Turmes von dem Wild- und Rheingrafen als erbliches Burglehen. 1410 wurde Burg Brunkenstein von Emich und Philipp von Dhaun-Oberstein eingenommen und im darauf folgenden Jahr von dem Wild- und Rheingraf Friedrich geschleift. Ein Wiederaufbau unterblieb.
Die Baugeschichte der Burg bedarf noch einer eingehenden Untersuchung. (Jens Friedhoff)

Baubeschreibung:

Von der 1336 erbauten und bereits 1411 zerstörten Anlage blieben nur wenige Baureste erhalten. Auf dem Burgareal ist der etwa sechs Meter hohe Rest eines Turmes (Wohnturm oder Bergfried ?) erkennbar. (Jens Friedhoff)