EBIDAT - Die Burgendatenbank

Menu

Oberalme

Geschichte:

Die Anfänge der kurkölnischen Landesburg Oberalme reiche bis in das beginnende 14. Jh. zurück. In der urkundlichen Überlieferung wird die nach dem nahegelegenen Pfarrort Haldinghausen bezeichnete Burg erstmals im Jahre 1307 genannt. Im Umfeld der Burg entstand rasch eine Talsiedlung die in den Quellen gelegentlich auch als "Stadt" bezeichnet wird und gemeinsam mit der Burg zu Beginn des 15. Jh. wüst fiel. Durch die Übertragung des westfälischen Marschallamtes an den Bischof von Paderborn gelangte die Burg 1370 als Pfand an das westfälische Hochstift und 1375 an die Edelherren von Büren. 1380 waren die von Schorlemer, 1394 die von Padberg und 1399 die Herren von Büren Pfandinhaber der Burg Oberalme. (J.F.)

Bauentwicklung:

Zur baulichen Entwicklung der bereits zu Beginn des 15. Jh. wüst gefallenen Burg liegen keine gesicherten Erkenntnisse vor. (J.F.)