EBIDAT - Die Burgendatenbank

Menu

Schloßberg

Geschichte:

Die Burg wird als erster befestigter Sitz der Rheingrafen vermutet.
Nach 1281 setzte sich das Erzstift Mainz nach erbitterten Auseinandersetzungen mit diesen Grafen im Rheingau durch. Die Burg wurde vom Erzstift jedoch nicht übernommen. (H.-J.H.)

Bauentwicklung:

Datierungen zu der Befestigung fehlen. Es wird vermutet, daß die Burg, die zuminsdest in Teilen aus Stein errichtet war, nach 1281 bis auf die Grundmauern geschleift wurde. (H.-J.H.)

Baubeschreibung:

Nierenförmige, etwa 68 m lange und um 17 m breite Burgstelle, die nur von Norden zugänglich war. Dort ist ein Halsgraben heute mehr zu erahnen als zu erkennen. Im vermutlichen Torbereich, im Südosten und Westen Bodenunebenheiten und Schuttkegel, die von steinernen Hochbauten stammen können. Die gesamte Anlage überwachsen und zerwühlt. Um 1961 konnte Kutsch den Verlauf der Ringmauer noch als Steinentnahmegraben verfolgen. Keinerlei Funde (überhaupt Burgstelle ?). (H.-J.H., Ergänzungen R.F.)

Arch-Untersuchung/Funde:

In der Burgstelle wurde durch G. Duchscherer 1957 gegraben. Nach Auskunft des Stadtarchivs Rüdesheim hat der Ausgräber seine Unterlagen verbrannt. Angeblich auch 1984-1987 Grabungen.