EBIDAT - Die Burgendatenbank

Menu

Adenau, Burg auf dem Buttermarkt

Geschichte:

Die Anfänge der als Wohnturm errichteten Burg auf dem Buttermarkt liegen im Dunkeln. Vermutlich handelt es sich um den Wohnsitz der 1389 mit Peter von Adenau erstmals bezeugten Ministerialenfamilie, die u.a. über ein Burglehen auf der unweit entfernt gelegenen Nürburg verfügten. 1396 wird Peter von Adenau gemeinsam mit seinem Bruder Heinrich genannt. Die Familie lässt sich in den Schriftquellen bis zum 17. Jh. nachweisen. Über die Besitzgeschichte des Wohnturms, der in nachmittelalterlicher Zeit - baulich reduziert - als einfaches Wohnhaus genutzt wurde, ist bislang wenig bekannt. Das 1990 sanierte Gebäude dient heute als Restaurant. (Jens Friedhoff)

Bauentwicklung:

Aufgrund baugeschichtlicher Untersuchungen, die im Rahmen der Sanierung des Turmes in den 1990er Jahren stattfanden, reicht der noch vorhandene Baubestand nicht vor das 15. Jh. zurück. Vermutlich verfügte der Wohnturm über einen älteren Vorgängerbau aus dem 14. Jh. In den 1480er Jahren erfolgte - wie eine dendrochronologische Unteruschung nahelegt - ein tiefgreifender Umbau im Inneren des Turmes. In den 1950er Jahren beseitigte man diverse Einbauten und trug einen neuen Außenputz auf. (Jens Friedhoff)

Baubeschreibung:

Von der Burg auf dem Buttermarkt blieb im wesentlichen noch der Stumpf eines rechteckigen Wohnturms erhalten. Im Untergeschoss war der Wohnturm offenbar mit einem saalartigen Raum ausgestattet. 1995 wurde die abgebrochene Scheune der Vorburg wieder aufgeführt. (Jens Friedhoff)