EBIDAT - Die Burgendatenbank

Menu

Hundheim

Geschichte:

Die Burg ist urkundlich nicht greifbar, ihr historischer Name nicht überliefert. Die Auflassung der Burg ist auf die Ausdehnung des 1142 gegründeten Zisterzienserklosters Schönau zurückzuführen. (Thomas Steinmetz)

Bauentwicklung:

Nach archäologischem Befund wurde die Burg in der zweiten Hälfte des 11. Jahrhunderts oder spätestens um 1100 gegründet und bereits Mitte des 12. Jahrhunderts verlassen. Eine größere Baugeschichte kann sie in den wenigen Jahrzehnten ihres Bestehens nicht erfahren haben. (Thomas Steinmetz)

Baubeschreibung:

Die Umrisse der polygonalen Kernburg mit Durchmesser von ca. 33 m x 36 m sind noch klar zu erkennen. Der Stumpf des achteckigen Turmes dominiert hierbei den Burgstall. Nordöstlich schließt sich eine nicht ergrabene Vorburg beträchtlicher Ausdehnung an. Die Grabungsschnitte von 2004 wurden wieder verfüllt. (Thomas Steinmetz)

Arch-Untersuchung/Funde:

Der Burgstall wurde 2004 unter Leitung von Matthias Klefenz archäologisch untersucht; hierzu ist ein Vorab-bericht publiziert worden. (Thomas Steinmetz)