EBIDAT - Die Burgendatenbank

Menu

Mörlenbach

Geschichte:

Die Burg Mörlenbach wurde zweifelsfrei durch das Erzstift Mainz erbaut, doch ist unklar, ob dies erst um 1400, oder bereits im 14. Jahrhundert erfolgte. Mitte des 15. Jahrhunderts wurde Mörlenbach unter Erzbischof Dietrich befestigt, die Einwohner sollten fällige Abgaben für die Bedachung ihrer Häuser mit Ziegeln verwenden. Aufgrund der Verpfändung des Oberamts Starkenburg an Kurpfalz im Jahre 1461 verlor Mörlenbach jede strategische Bedeutung. Nachdem 1789 noch der Grundriss der Burg aufgenommen worden war, wurde diese in den folgenden Jahrhunderten abgebrochen und eingeebnet. (T.St.)

Bauentwicklung:

Baugeschichtliche Details sind nicht bekannt. Aufgrund des Bedeu-tungsverlustes des Ortes nach 1461 ist für diese Zeit nicht mehr mit nennenswerten Baumaßnahmen zu rechnen. (T.St.)

Baubeschreibung:

Die Ringmauer der Burg beschrieb ein grosses Polygon. An der Ortsseite, wo das Tor lag, existierte ein Zwinger mit einem halbrunden und einem viereckigen Turm. Im Inneren befanden sich zwei nicht näher beschriebene Gebäude. Ein Wassergraben, darauf ein Wall und darauf ein zweiter Wassergraben umgaben die Burg. Die Burg ist völlig verschwunden, ihre Baugelände überbaut. Vorhandene Wehrmauern, vor allem der Abschnitt mit einer kleinen Bastion und Schlüsselscharten an der Kirche gehören zur Ortsbefestigung. (T.St.)

Arch-Untersuchung/Funde:

Archäologische Untersuchungen sind nie erfolgt.