EBIDAT - Die Burgendatenbank

Menu

Ambrock

Geschichte:

Spärliche Kermikfunde Pingsdorfer Machart deuten auf eine Datierung in das 10./11. Jh. hin. Die Anlage der Wallburg erfolgte vermutlich im Zusammenhang mit dem Landesausbau unter dem Grafenhaus Werl-Arnsberg. Ältere Funde fehlen bislang. (T. B.)

Bauentwicklung:

Da bisher keine archäologischen Untersuchungen stattgefunden haben, lassen sich zur Baugeschichte der Anlage keine Angaben machen.

Baubeschreibung:

Bei Ambrock handelt es sich um eine 100 m lange und bis zu 50 m breite Wallanlage auf der fast 220 m hohen Bergkuppe des Minneberges am westlichen Ufer der Volme im Hagener Ortsteil Ambrock. Erhalben blieben zwei Erdwälle, die sich unter Aussparung der steilen Südseite um die Bergkuppe ziehen. Vor dem inneren Ringwall ist noch ein Spitzgraben mit Vorburgwall erhalten. Die Außenseite der Wälle war durch eine Trockenmauer geschützt. (T.B.)

Arch-Untersuchung/Funde:

Kaum dokumentierte Grabung 1935 durch den Hagener Museumsdirektor Dr. Gerhard Brüns.