EBIDAT - Die Burgendatenbank

Menu

Berg bei Mechernich

Geschichte:

Seit dem 14. Jahrhundert war ein bedeutendes Ortsadelsgeschlecht von Berg auf der gleichnamigen Burg ansässig. Eine Ritter von Berg ist in den Schriftquellen erstmals 1350 greifbar. 1530 folgen als Inhaber des Lehens die Herren von Gülich, 1749 Freiherr von Beeck, 1782 Freiherr von Syberg zu Eicks, später Freiherr von Geyr, heute Mathilde Weber in Bonn. (A. Zingler)

Bauentwicklung:

Zweiteilige Wasserburg am Hang, Gräben später zugeschüttet. Turm des 13./14. Jahrhunderts, Anbau des Burghauses um 1500 mit bedeutenden Details aus der Bauzeit, Dachstuhl aus dem 18. Jahrhundert, Turmdachstuhl spätmittelalterlich. Vorburg dreiflügelig, Nordflügel 16. Jahrhundert, die anderen Flügel um 1900 erneuert. Freistehendes Brunnenhaus. (A. Zingler)

Baubeschreibung:

Zweiteilige, ehemals wasserumwehrte Burganlage mit zweigeschossigem Herrenhaus und dreigeschossigem Eckturm. Graben an der Südwestseite noch erkennbar. Zwischengraben spätestens im 18. Jahrhundert zugeschüttet. Ältester Teil Wohnturm mit Innenausbau (Kamine, Aborte) und Querstockfenstern. Herrenhaus aus Bruchsteinen, Eckturm aus hammerrechten Bruchsteinen. Im Wohnhaus viele originale Räume der Erbauungszeit. Ursprünglich steileres Dach mit weiter Vorkragung auf Konsolen. Grabenseitig Reste eines Aborterkers und ein Spindeltreppenturm. (A. Zingler)