EBIDAT - Die Burgendatenbank

Menu

Antweiler Unterburg

Geschichte:

Entstanden 12./13. Jahrhundert aus den Vogteien des Stiftes Dietkirchen (Bonn) und der Abtei Deutz. Die Vögte entwickelten sich zu Ortsherren und Unterherren, seit 1345 Herren von Antweiler mit hohem und niederem Gericht, Burg und Vorburg. Seit dem 15. Jahrhundert Unterherrschaft, zwischen Köln und Jülich strittig, Herren von Metternich mit den Muschelwappen. Seit Anfang 16. Jahrhundert durch Erbteilung Unterburg mit Dietkirchener Vogtei. Herren von Ahr, von Eynatten, 1708 von Reux, 1765 von Solemacher, heute Raitz von Frentz. (A. Zingler)

Bauentwicklung:

Die baulichen Anfänge der zweiteiligen Wasserburg datieren ins Mittelalter. Insbesondere die Vorburg mit mittelalterlichem Baubestand wurde im 18. Jahrhundert überformt. Das Pächterhaus datiert in das Jahr 1728. (J. Friedhoff)

Baubeschreibung:

Von Anfang an zweiteilige Wasserburg mit dreiflügeliger Vorburg und Herrenhaus auf polygonalem Grundriss. Vorburg mit mittelalterlichem Außenmauerwerk, im 18. Jahrhundert überformt, Pächterhaus 1728 (datiert anhand der Anker). Hauptburg mit quergelagertem Herrenhaus an der Ostseite, davon ausgehend umgebende Ringmauer bis 6 m Höhe, mehrere Viereck- und Schalentürme. Das heutige Herrenhaus mit mittelalterlichen Resten und Tordurchfahrt, überweigend 16. Jahrhundert, im 19. Jahrhundert überformt. Das mittelalterliche Wohnhaus ursprünglich im westlichen Teil der Hauptburginsel, keine wesentlichen Reste. (A. Zingler)

Arch-Untersuchung/Funde:

nicht bekannt