EBIDAT - Die Burgendatenbank

Menu

Westerwinkel

Geschichte:

Die Grafen von Altena-Isenberg besaßen schon im Jahr 1190 eine Burg im Bereich von Westerwinkel, die mit der 1225 im Rahmen der Isenberger Wirren erstmals konkret erwähnten Burg identisch gewesen sein muss. Bis 1385 war sie Stammsitz des wohl edelfreien Geschlechts von Westerwinkel aus dem Lehnsgut der Grafen von Isenburg, später von Limburg. In Erbfolge gelangte die Burg kurzzeitig an Gerd von Bögge, dann von 1400 bis 1498 an die Familie von Merfeld, die sie an die Familie von Ascheberg verkaufte. Nach Besitzübergang an die Familie Raesfeld zu Ostendorp und von Diepenbrock zu Lake kam die Burg 1567 zurück an die Merfelder, in deren Besitz sie sich noch heute befindet.1667 wurde das Schloss aus dem Hohenlimburger Lehnsverhältnis herausgelöst. (S.E.)

Bauentwicklung:

Das heutige Schloss wurde zwischen 1663 und 1668 errichtet, die Vorburg zwischen 1663 und 1696. Als Baumeister wird Peter Pictorius der Ältere angenommen. Weitere Baumaßnahmen erfolgten zu Anfang des 19. Jhs., u. a. der Bau eines Hauses für den Verwalter Der Gartenpavillon wurde 1718 errichtet. (S.E.)

Baubeschreibung:

Von der mittelalterlichen Burg ist nur bekannt, dass sie durch ein doppeltes Grabensystem mit drei hohen Wällen geschützt war. Im Grundsatz existiert dieses Verteidigungssystem noch heute. Bei dem Schloss handelt es sich um eine barocke Vierflügelanlage mit Pavillontürmen an den Ecken aus Ziegelmauern auf Bruchsteinfundamenten. Die Vorburg war ursprünglich symmetrisch angelegt. Ein Nordostpavillon mit angrenzenden Wirtschaftsbauten ist spätestens um 1800 abgebrochen worden. Heute besteht die Vorburg aus einem Torhaus, einem Eckpavillon mit angeschlossenem Stallteil und einem zweiflügeligen Wirtschaftsgebäude mit Uhrenturm in der Mitte des einen Flügels. Eine Scheune ist Ende des 20. Jhs. abgebrannt. Zwischen den Inseln liegt das Gebäude des Verwalters. Westlich von Vor- und Hauptburg liegt eine Garteninsel, die so groß ist wie die gesamte übrige Schlossanlage. (S.E.)

Arch-Untersuchung/Funde:

Keine.