EBIDAT - Die Burgendatenbank

Menu

Gahlen, Wortmannshof

Geschichte:

Das Dorf Gahlen, dessen Kern heute ca. 400 m nordöstlich der Grabenanlage liegt, wurde bereits Ende des 8. Jhs. In den Schriftquellen erwähnt. Um 990 besaß das Kloster Werden hier zwei Höfe. Das 1163 erwähnte Geschlecht von Gahlen war bis ins 18. Jh. ortsansässig. (E. Nieveler)

Baubeschreibung:

Ringförmige Grabenanlage, die im N noch wasserführend ist, während der Graben im S zugeschüttet wurde. Der Graben umschließt eine ebene Insel von ca. 30 m Dm. Funktion ist ohne archäologische Grabungen nicht zu klären. (E. Nieveler)

Arch-Untersuchung/Funde:

1981 Besichtigung zur Erstellung des Bodendenkmalblattes durch das RAB.