EBIDAT - Die Burgendatenbank

Menu

Schlüsselburg bei Petershagen

Geschichte:

Die von einem Wassergraben umzogene Burg wurde 1335 von Bischof Ludwig von Minden zum Schutz des Stifts vor dem Expansionsdrang des Grafen von Hoya gegründet. Bis zum 17. Jh. war sie fast durchgehend verpfändet. Sie entwickelte sich seit dem 15. Jh. zum Zentrum des gleichnamigen Amtsbezirks.
Schlüsselburg erhielt 1787 preußisches Stadtrecht; nach Einführung der Landgemeindeordnung wurde der Ort 1843 Titularstadt. (C.Skodock)

Bauentwicklung:

Das mittelalterliche Wohnhaus - wohl ein steinernes Turmhaus mit mehreren Geschossen (Linnemeier, 1986, S. 39) - wurde 1583/85 durch den heute noch bestehenden Neubau ersetzt. Die Befestigungsanlagen wurden 1610 beseitigt, die Nebengebäude im 18. und 19. Jahrhundert niedergerissen. Von der Anlage des späten 15. Jahrhunderts sind nur noch Reste der Wallanlagen erkennbar. (C.Skodock)

Baubeschreibung:

Nur Fundamentreste des mittelalterlichen Baus blieben erhalten. Das Wohnhaus wurde 1585 durch einen Neubau ersetzt. Die Befestigungsanlagen legte man 1610, die Nebengebäude im 18. bzw. 19. Jh. nieder. Bei Bauarbeiten auf dem Hof Becker 71 stieß man auf Mauerreste der westlich gelegenen äußeren Burganlage im Westen (15./16. Jh.?). Bei der Burgkapelle St. Margaretha handelte es sich, gefundenen Fundamentresten zufolge, um einen eigenständigen Bau, genauere Angaben sind nicht möglich. (C.Skodock)