EBIDAT - Die Burgendatenbank

Menu

Querenberg

Geschichte:

Schriftquellen, die Zeugnis von der Gründung der Burg ablegen oder Informationen zur Geschichte des Ortes bieten, sind nicht überliefert. Vage Anhaltspunkte für eine Gründung im Hochmittelalter bieten die wenigen Keramikfunde auf dem Burgareal. Unklar ist auch die Beziehung zur nahe gelegenen, im 13. Jahrhundert gegründeten Reichsburg Guttenberg. Ob die Befestigung auf dem Querenberg - wie die Burg Guttenberg - im Bauernkrieg 1525 untergegangen ist, entzieht sich unserer Kenntnis. 1899 nahm Christian Mehlis Grabungen auf dem Areal vor. (Jens Friedhoff)

Bauentwicklung:

Eine römische Besiedlung kann - zusammen mit der Guttenburg - als gesichert gelten. Eine hochmittelalterliche Besiedlung ist nachgewiesen, wobei jedoch der Anfang ohne umfangreiche archäologische Untersuchungen wohl nicht fassbar wird. (Dieter Barz)

Baubeschreibung:

Die Oberburg wird durch ein kleines Felsplateau gebildet. Hier können an der westlichen Flanke Balkenlöcher und vereinzelt Mauerauflagen beobachtet werden. Südlich der Oberburg liegt auf einem Absatz Mauerversturz von einem Turm(?). Von der Ringmauer, der südöstlichen Unterburg kann ebenfalls nur noch Mauerversturz festgestellt werden. (Dieter Barz)

Arch-Untersuchung/Funde:

Von der Grabung 1899 von Christian Mehlis sin römische Funde - u.a. terra sigillata - und hochmittelalterliche Keramik überliefert.
Aktuell :Hochmittelalterliche Keramik und Dachziegel sowie ein Messer mit Widderkopf (c. 10.(?) bis 12. Jh.).