EBIDAT - Die Burgendatenbank

Menu

Velbrück

Geschichte:

Aus der Erbteilung der vier Metternich-Stämme von 1348 entstandene Wasserburg, von der die Linie Metternich-Müllenark, Metternich-Zievel und Metternich-Sommersberg ausgingen, alle mit dem Muschel-Wappen. Im 15. Jahrhundert spaltete sich die Linie Metternich-Winneburg ab, 1803 in den Fürstenstand erhoben. Seit 1545 durch Heirat an Gerhard von Velbrüggen, seitdem Haus Velbrück. 1692 verkauft an den Freiherrn von Schönheim auf Burg Metternich. 1800 in bürgerliche Hand verkauft, heute Familie von Barton gen. von Stedman. (Alexandra Zingler)

Bauentwicklung:

Zweiteilige Wasserburg, dreiflügelige Vorburg im Osten, im 18. und 19. Jahrhundert erneuert. Herrenhaus 1720 auf mittelalterlichen Fundamenten in Form einer maison de plaisance neu gebaut. 1945 zerstört. Neuer Bungalow auf den Grundmauern errichtet. (Alexandra Zingler)

Baubeschreibung:

An der Stelle der spätmittelalterlichen Burg entstand 1720 ein barockes Herrenhaus, das jedoch nach Kriegszerstörung 1945 abgebrochen wurde. Typologisch ist Müddersheim der Gruppe der spätbarocken Maison de plaisance zuzuordnen. Es handelte sich um einen zweigeschossigen Rechteckbau mit Mansarddach mit sieben Fensterachsen. An der Westseite (Rückseite) trat ein Turm als Bestandteil der Vorgängeranlage aus der Mauerflucht hervor. (J. Friedhoff)