EBIDAT - Die Burgendatenbank

Menu

Hüngersdorf

Geschichte:

Einen ersten indirekten Hinweis auf die Existenz eines Adelssitzes in Hüngersdorf bietet die Nennung des Niederadeligen Johann von Hüngersdorf im Jahr 1297. Aus dem Geschlecht lassen sich ferner 1378 Heinz und 1404 Reimar von Hüngersdorf nachweisen. Im frühen 15. Jahrhundert verlieren sich die Spuren der Familie und vermutlich wurde zu diesem Zeitpunkt auch der Adelssitz aufgegeben. (Jens Friedhoff)

Eine Adelsfamilie von Hüngersdorf findet sich vom 13. bis zum 15. Jahrhunderts wiederholt in den Quellen erwähnt. Die Herren von Hüngersdorf besaßen im gleichnamigen Ort ihren Stammsitz. (Hans-Jürgen Greggersen)

Bauentwicklung:

Über die Baugeschichte der untergegangenen Burg Hüngersdorf ist nichts überliefert. Selbst die genaue Lage ist nicht mehr zu lokalisieren. Vermutlich befand sich das ehemalige Burghaus in der Nähe der Kapelle. Wann die Anlage unterging ist ebenfalls unbekannt. Bereits um 1800 haben keine Reste mehr existiert. (Hans-Jürgen Greggersen)

Baubeschreibung:

Über das Aussehen oder den Umfang des untergegangenen Adelssitzes geben weder Beschreibungen noch Abbildungen Auskunft. (Hans-Jürgen Greggersen)