EBIDAT - Die Burgendatenbank

Menu

Nieder-Beerbach, Altes Schloss

Geschichte:

Wie bei der benachbarten Alten Burg fehlen urkundliche Nachweise. Dennoch ist auch das Alte Schloss in Zusammenhang mit den Grafen von Berbach zu bringen. Zum Alte Schloss gehörte eine bergseitig vorgelagerte Fläche von etwa 15 Morgen Umfang, die ummauert war. Da dieser Umfang deutlich über den einer Vorburg hinausgeht, ist unklar, welche Funktion diese ummauerte Fläche hatte. Ebenso gehörte zum Alten Schloss eine "Bieberwoog" genannte eigene kleine Gemarkung, die im Schnittpunkt dreier Zenten lag, jedoch selbst keiner derselben angehörte. Der Bieberwoog bildete noch in der frühen Neuzeit einen gesonderten geographischen Bereich. Hauptzweck der Gesamtanlage dürfte adlige Eigenwirtschaft gewesen sein, weniger adliger Wehrbau und Wohnbau, (Thomas Steinmetz) )

Bauentwicklung:

Es ist ohne Grabung nicht zu entscheiden, ob das "Alte Schloss" während seiner Existenz eine bauliche Entwicklung erfahren hat, oder die Gesamtanlage seit ihrer Gründung ohne bauliche Veränderungen blieb. Auch ist unklar, ob es eine Ringmauer gab. (Thomas Steinmetz)

Baubeschreibung:

Die ovalen Umrisse der Anlage sind noch gut erkennbar, teilweise jedoch nur als Hangkante ohne Wall und Graben. Allein an der Angriffsseite ist ein bescheidener Halsgraben vorgelegt. Im Inneren wurden Reste eines Hauses mit sechs Metern Seitenlänge und lediglich 65 cm dicken Mauern freigelegt, die keineswegs als Turm interpretiert werden dürfen. Die bergseitig vorgelagerte ummauerte Fläche ist nicht mehr als Bestandteil dieser Burg wahrnehmbar. Aufgrund des in neuerer Zeit zügellosen Bewuchses mit jungen Birken und herumliegenden Bruchholzes ist die Gesamtanlage optisch nicht mehr gut erkennbar. (Thomas Steinmetz.)

Arch-Untersuchung/Funde:

Im Jahre 1855 wurde unterhalb der Anlage ein ins 14. Jahrhundert gehörender Helm gefunden, der nahe legt, dass die Anlage bis in jenes Jahrhundert genutzt worden sein muss. (Thomas Steinmetz)