EBIDAT - Die Burgendatenbank

Menu

Walmsburg

Geschichte:

Der Luftbild- und Geländebefund einer Burgstelle kann möglicherweise mit einem Burglehen zu Walmsburg identifiziert werden, das Otto von Moltsan 1330 verliehen bekam. Dabei ist aber von einer Befestigung nicht die Rede. Dieser Burgmannensitz der Bleckeder Burg sollte nach Ansicht von Hammerstein-Loxtens den Elbübergang decken. Dies erscheint für die erschlossene Burgstelle möglich, da früher die Elbe deutlich näher an ihr vorbei floss als heute. (Stefan Eismann)

Bauentwicklung:

Beim gegenwärtigen Forschungsstand lassen sich keine Angaben zur Bauentwicklung machen. (Stefan Eismann)

Baubeschreibung:

Im Luftbild zeichnet sich die Burganlage als ringförmige, dunkle Verfärbung von 35 m Durchmesser mit hellerem Kern ab, in dem kleinere dunkle Stellen erkennbar sind.
Im Gelände war noch bis vor kurzem eine flache Kuppe feststellbar, auf der vereinzelte herausgepflügte, größere Feldsteine in der ansonsten sandigen Umgebung auffielen.
In den Fundamenten von diversen Häusern in Walmsburg sind wiederverwendete Bruchsteine festgestellt worden. (Stefan Eismann)

Arch-Untersuchung/Funde:

Keine