EBIDAT - Die Burgendatenbank

Menu

Upleward

Geschichte:

In dem Ort lebte die Häuptlingsfamilie der Edelinga, die erstmals 1409 mit Hilmer Edelinga erwähnt werden. Um 1420 war er gemeinsam mit seinem Bruder Acko Besitzer der Burg. Sein Enkel Ubbo Tidena, der 1469 erstmals erwähnt wurde, war verheiratet mit Hebrich Beninga von Grimersum, weshalb seine Nachkommen den Beinamen Beninga bekamen. Der letzte Häuptling der Familie, Tido II., starb am 21.12.1594. Sein Grabstein ist heute im Innenhof der Burg Pewsum aufgestellt. Erbe der Burg und Herrschaft Upleward war Wilhelm zu Inn- und Knyphausen. Im Besitz der Familie befindet sich heute noch eine Darstellung der Wasserburg. 1782 wurde die Burg geschleift. (Frank Both)

Bauentwicklung:

Die ursprüngliche Burg wurde nach und nach zu einer Wasserburg im Stil der Renaissance ausgebaut. (Frank Both)

Baubeschreibung:

Das Aussehen des Wasserschlosses ist nur durch ein Ölgemälde bekannt. Darauf ist ein zumindest zweiflügeliges Schloss dargestellt, das von einer breiten Graft umgeben war, über die eine Holzbrücke zum Eingangstor und dem Innenhof führte. (Frank Both)

Arch-Untersuchung/Funde:

Archäologische Untersuchungen haben bisher nicht stattgefunden.