EBIDAT - Die Burgendatenbank

Menu

Engerode

Geschichte:

Thietmar von Engerode errichtete 1236 auf seinem Grund eine Kapelle und stiftete hier ein Kloster, das im selben Jahr wegen zu geringer Ausstattung nach Wülfinghausen verlegt wurde. Die Kapelle, die spätere Engeroder Dorfkirche, soll an den adeligen Wohnturm bzw. die adelige Burg oder das Herrenhaus angebaut worden sein. (Gudrun Piaschke)

Bauentwicklung:

Auf die Verbindung von Kirche und dem einstigen, nicht mehr bestehenden Herrenhaus sollen Mauerreste an der westlichen Außenseite des quadratischen Kirchturmes hinweisen. (Gudrun Pischke)

Baubeschreibung:

Die im 13. Jahrhundert erbaute Kirche liegt mitten im Ort, in leichter Höhenlage. Der quadratische Turm zeigt im oberen Teil der Westseite, wohin der Eingang verlegt worden ist, Mauerreste, die auf die Verbindung mit der einstigen Burg bzw. dem Herrensitz weisen sollen. (Gudrun Pischke)

Arch-Untersuchung/Funde:

Keine