EBIDAT - Die Burgendatenbank

Menu

Schalksburg bei Groß Flöthe

Geschichte:

Es gibt keine schriftliche Überlieferung. Es wird vermutet, dass es sich bei der aufgrund ihrer Gestalt ins 9./10. Jahrhundert zu datierenden Schalksburg um die Fluchtburg einer kleinen frühmittelalterlichen Grundherrschaft handelt. (G. Pischke)

Bauentwicklung:

Im Inneren der Anlage seien um 1870 Spuren von Mauerwerk und ein Brunnen entdeckt worden. (G. Pischke)

Baubeschreibung:

Die im Wald gelegenen Überreste der ca. 100 x 105 m großen Wallburg sind noch recht gut zu erkennen. Der vorgelagerte Graben ist bis zu 7 m breit, der ca. 10 m breite Wall aufgrund von Beschädigungen unter 2 m hoch. Die Grabenbreite beträgt 6-7 m bei heute max. 1,5 m Tiefe. Von den sechs heutigen Durchlässen können die beiden im Westen und Süden die ursprünglichen Tore sein. Quer durch die Anlage führt ein Forstweg. Dort, wo der Forstweg auf Wall und Graben trifft, steht eine Informationstafel. (G. Pischke)

Arch-Untersuchung/Funde:

1949, 1982 Vermessungen