EBIDAT - Die Burgendatenbank

Menu

Wangerooge

Geschichte:

Wangeroge ist die einzige der ostfriesischen Inseln, die politisch nicht zu Ostfriesland, sondern zum Jeverland gehörte. Im Mittelalter war das Watt zwischen Festland und Insel trockener als heute und sie somit leichter zu erreichen. 1327 wird erstmaöls eine "villa" Wangerooge erwähnt. Die Existenz einer Burg ist nur aus dem ca. 1470 aus älteren Schriften kompilierten niederdeutschen Seebuch zu entnehmen. Darin werden als Landmarken neben dem Turm der Nikolaikirche auch ein Steinhaus verzeichnet.
Der hsitorische kontext der Burg ist unklar. Zur Häuptlingszeit gehörte Wangerooge zum Herschaftsbereich der tom Brok. Als Widzeld tom Brok 1398 seine Besitztümer Albrecht von Bayern, Graf von Holland, übertragen musste, um sie als Lehen zurück zu erhalten, wird Wangerooge nur als Ort genannt, aber dabei keine Burg erwähnt. Dennoch ist eine errichtung des Steinhauses durch die tom Brok wahrscheinlich. (Stefan Eismann)

Bauentwicklung:

Da die Burg nicht lokalisiert ist, können keine Angaben zu ihrer Baugeschichte gemacht werden. (Stefan Eismann)

Baubeschreibung:

Zur Gestalt der Burg können außer der Angabe, dass sie ein Steinhaus war, keine Angaben gemacht werden. (Stefan Eismann)

Arch-Untersuchung/Funde:

Keine